+
Einer der bekanntesten türkischen Schriftsteller, Yasar Kemal, starb im Alter von 92 Jahren.

Friedens-Preisträger

Türkischer Schriftsteller Yasar Kemal ist tot

Istanbul - Einer der bekanntesten türkischen Schriftsteller, Yasar Kemal, ist tot. Der Autor starb am Samstag im Alter von 92 Jahren in einem Krankenhaus in Istanbul, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtete.

Dort sei er seit dem 14. Januar wegen Komplikationen nach einer Lungenentzündung und wegen Herzrhythmusstörungen behandelt worden. Der behandelnde Arzt sagte türkischen Medien, Kemals Gesundheitszustand habe sich in der vergangenen Woche deutliche verschlechtert. Er sei an multiplem Organversagen gestorben.

Kemal war 1955 mit seinem Roman "Memed mein Falke" berühmt geworden. Das Werk wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Der 1923 im Süden der Türkei geborene Kurde wurde mit zahlreichen Literatur- und Menschenrechtspreisen ausgezeichnet. Im Jahr 1997 erhielt er den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Der Literaturnobelpreis, für den Kemal ebenfalls nominiert wurde, blieb ihm verwehrt. Im Jahr 2006 holte stattdessen Orhan Pamuk die begehrte Auszeichnung in die Türkei.

Kemal engagierte sich auch im linken politischen Spektrum. Wegen seines Einsatzes für die Kurden wurde er mehrmals vor Gericht gestellt, nach dem Militärputsch 1971 wurde er inhaftiert. Mehrere Jahre lang lebte Kemal im schwedischen Exil.

Der türkische Kulturminister Ömer Celik äußerte sich am Samstag bestürzt über den Tod Kemals. "Die Trauer in unseren Herzen ist groß", schrieb er im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Die Türkei und die gesamte Menschheit haben eine große Seele verloren."

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare