+
Rettungsaktion für die Besatzung des türkischen Frachtschiffes, das am Sonntagmorgen in der Adria gesunken ist. Drei Männer werden noch vermisst.  

In der Adria

Türkisches Frachtschiff gesunken: Drei Vermisste

Ravenna - Noch ein Schiffsunglück in der Adria: Vor der Küste der italienischen Hafenstadt Ravenna ist am Sonntagmorgen ein türkisches Frachtschiff bei stürmischer See gesunken. Drei Seeleute werden vermisst.

Nach einer Kollision vor der italienischen Küste ist ein türkischer Frachter gesunken. Drei Seeleute wurden nach Angaben der italienischen Küstenwache vermisst.

Das Unglück ereignete sich am Sonntagmorgen in stürmischer See rund zwei Kilometer vor der Hafenstadt Ravenna an der Adriaküste. Den Angaben zufolge kollidierte der türkische Frachter mit einem in Belize registrierten Schiff.

Das Unglück ereignete sich ungefähr zeitgleich mit dem Brand auf einer italienischen Fähre, die sich in der südlichen Adria vor der griechischen Insel Korfu befand. An Bord der Fähre waren 478 Menschen, von denen zunächst erst etwa 150 in Sicherheit gebracht werden konnten. Über der Adria fegte am Sonntag ein heftiger Sturm, was die Bergungsarbeiten erheblich erschwerte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare