+
Rettungsaktion für die Besatzung des türkischen Frachtschiffes, das am Sonntagmorgen in der Adria gesunken ist. Drei Männer werden noch vermisst.  

In der Adria

Türkisches Frachtschiff gesunken: Drei Vermisste

Ravenna - Noch ein Schiffsunglück in der Adria: Vor der Küste der italienischen Hafenstadt Ravenna ist am Sonntagmorgen ein türkisches Frachtschiff bei stürmischer See gesunken. Drei Seeleute werden vermisst.

Nach einer Kollision vor der italienischen Küste ist ein türkischer Frachter gesunken. Drei Seeleute wurden nach Angaben der italienischen Küstenwache vermisst.

Das Unglück ereignete sich am Sonntagmorgen in stürmischer See rund zwei Kilometer vor der Hafenstadt Ravenna an der Adriaküste. Den Angaben zufolge kollidierte der türkische Frachter mit einem in Belize registrierten Schiff.

Das Unglück ereignete sich ungefähr zeitgleich mit dem Brand auf einer italienischen Fähre, die sich in der südlichen Adria vor der griechischen Insel Korfu befand. An Bord der Fähre waren 478 Menschen, von denen zunächst erst etwa 150 in Sicherheit gebracht werden konnten. Über der Adria fegte am Sonntag ein heftiger Sturm, was die Bergungsarbeiten erheblich erschwerte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit
Nyaru Menteng (dpa) - Der weltweit einzige bekannte weiße Orang-Utan, ein Weibchen namens Alba, darf zurück in die Freiheit. Das etwa sechs Jahre alte Tier - ein Albino …
Weißer Orang-Utan darf zurück in die Freiheit
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Dicker Igel schafft schlankeren Start ins Jahr 2018
Tel Aviv (dpa) - Ein stark übergewichtiger Igel, der in einem israelischen Zoo auf Diät gesetzt werden musste, hat einen schlankeren Start ins neue Jahr geschafft.
Dicker Igel schafft schlankeren Start ins Jahr 2018
Trotz Schweinepest-Alarm: Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine
Die Lobbygruppe Animal Rights Watch hat eindringlich vor einer Massenjagd auf Wildschweine zur Verhinderung der Afrikanischen Schweinepest gewarnt.
Trotz Schweinepest-Alarm: Tierschutzaktivisten warnen vor Massenjagd auf Wildschweine

Kommentare