+
Rund 400 Türken hatten an der Demonstration in Stuttgart teilgenommen. 

Mehrere Verletzte

Tumulte zwischen Kurden und Türken in Stuttgart

Stuttgart - Bei Auseinandersetzungen zwischen kurdisch- und türkischstämmigen Demonstranten in Stuttgart sind am Sonntag mehrere Polizisten verletzt worden.

Rund 400 Türken hatten gegen Terrorismus und im Gedenken an gestorbene türkische Soldaten demonstriert, wie die Polizei mitteilte. Gleichzeitig seien kurdische und mutmaßlich linke Gegendemonstranten gegen die türkische Regierungspartei AKP marschiert. Dabei kam es vereinzelt zu Tumulten. Mehrere Hundert Polizisten waren im Einsatz. Sie mussten die gegnerischen Gruppen mit Pfefferspray auseinandertreiben. Die Demonstranten hätten mit Steinen und Wasserflaschen geworfen. Drei Polizisten wurden verletzt, einer kam mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus. Eine Polizistin der Reiterstaffel wurde beim Sturz ihres Pferdes leicht verletzt. Mehrere Demonstranten wurden in Gewahrsam genommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Was ein Blaulicht und Martinshorn bedeuten, weiß eigentlich jedes Kind. Ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz hat das Signal von einem Rettungswagen jedoch eiskalt ignoriert …
BMW-Fahrer zwingt Rettungswagen im Einsatz zur Notbremsung
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Erst knallte es gewaltig und dann flogen Funken durch die Luft! Ein spektakuläres Foto der Bundespolizei zeigt einen dramatischen Vorfall am Hamburger Hauptbahnhof. Doch …
Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst
Ein Polizist in Frankreich hat nach einem Trennungsstreit drei Menschen getötet, seine Freundin schwer verletzt und sich anschließend selbst erschossen.
Französischer Polizist erschießt drei Menschen und sich selbst
Christbäume auf dem Weihnachtsmarkt können gefährlich sein, sagen Forscher
Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbäume auf dem Weihnachtsmarkt können gefährlich sein, sagen Forscher

Kommentare