+
Ein Flugzeug von Turkish Airlines (Symbolbild).

Von Istanbul nach Sao Paulo

Bombenwarnung: Turkish Airlines unterbricht Flug

Istanbul - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines hat nach einer mysteriösen Bombenwarnung einen Flug von Istanbul nach Sao Paulo unterbrochen. An Bord der Boeing 777 befanden sich 256 Passagiere.

Der Pilot des Linienfluges nach Brasilien habe die Maschine am Montagnachmittag vorsichtshalber im marokkanischen Casablanca gelandet, sagte eine Sprecherin der türkischen Fluggesellschaft am Montag. Alle Passagiere seien inzwischen ausgestiegen.

Die Sprecherin sagte, bei einer Durchsuchung nach der unplanmäßigen Landung sei kein Hinweise auf Sprengstoff an Bord gefunden worden. Der Flug nach Brasilien sollte daher noch am Montag fortgesetzt werden. Crewmitglieder hatten nach dem Start in Istanbul einen schriftlichen Hinweis auf Sprengstoff auf einer der Toiletten entdeckt. Nähere Angaben machte die Fluggesellschaft nicht.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete am Montag, am Vortag sei bereits ein Turkish-Airlines-Flug auf dem Weg nach Tokio zurück nach Istanbul gekehrt. Dort sei ebenfalls auf einer Toilette ein schriftlicher Hinweis auf Sprengstoff gefunden worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht
Bonn - Nach der tödlichen Prügelattacke auf den 17-jährigen Niklas in einem Bonner Stadtteil stehen die mutmaßlichen Täter nun vor Gericht. Der Fall sorgte damals für …
Fall Niklas: Nach tödlicher Prügelattacke stehen Angreifer vor Gericht
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare