"Keine Anklage" gegen US-Präsident

TV-Panne: Obama bei Vergewaltigung eingeblendet

  • schließen

San Diego - Bei einer TV-Panne im US-amerikanischen Fernsehen wurde statt eines Verdächtigen in einem Vergewaltigungsfall versehentlich Präsident Barack Obama gezeigt.

Da hat sich der us-amerikanische Nachrichtensender Fox 5 San Diego mal eine ordentliche Panne geleistet: Bei der Berichterstattung über eine Vergewaltigung blendete die Redaktion ein falsches Bildmotiv ein. Nicht der Verdächtige Francisco S. war in dem Beitrag eingeblendet, sondern kein Geringerer als US-Präsident Barack Obama. Rund fünf Sekunden lang war das Staatsoberhaupt der Vereinigten Staaten zu sehen, während Moderatorin Kathleen Blade über den Fall an der San Diego State University berichtete. Unter dem Bild von Barack Obama waren die Worte "No Charges" (übersetzt "keine Anklage") zu lesen.

Einen Ausschnitt der missglückten Sendung hat die Times of San Diego auf Youtube hochgeladen und zitiert auf der Onlineseite den Cutter Mike Wille: "Ja, es gab eine Panne. Das war keine Absicht". Anrufe von Zuschauern hätte es nach der Ausstrahlung aber nicht gegeben.

Am Sonntag folgte dann eine Entschuldigung in den Abendnachrichten von Fox 5. Das Original-Statement, das von Moderatorin Misha DiBono verlesen wurde, lautete dem Bericht der Times of San Diego zufolge: "And we have an apology now. Friday night at 10 o’clock, we inadvertently used a photo of President Obama while reporting on a story about charges being dropped in a local case. We regret the error.

Passiert ist das Malheur übrigens ausgerechnet am vergangenen Freitag, also Freitag dem 13ten. Kein guter Tag für den Sender.

vh

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare