+
Peter Ndungu (li.) zeigt Chief Francis Kariuki und seinem Assistenten die Einbruchsstelle.

Twitter schlägt Gauner in die Flucht

Lanet Umoja/Kenia - Dank des Mikro-Blogging-Dienstes Twitter ist es in einem westkenianischen Dorf gelungen, mehrere Einbrecher in die Flucht zu schlagen.

Häuptling Francis Kariuki hatte zuvor einen Anruf erhalten, dass Kriminelle in das Haus eines Lehrers eingedrungen waren. Flugs sandte er per Twitter eine Nachricht, woraufhin sich mehrere Dorfbewohner innerhalb von Minuten vor dem Gebäude versammelten und die Eindringlinge das Weite suchten. Kariuki erklärte, er benutze auch Twitter, wenn Kinder oder Vieh im Dorf vermisst werden.

Kenia: Dorfbewohner twittern Gangster in die Flucht

Kenia: Dorfbewohner twittern Gangster in die Flucht

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare