+
Ermittler des FBI haben einen 34- jährigen Amerikaner pakistanischer Herkunft festgenommen

U-Bahn-Anschläge geplant: FBI nimmt Terroristen fest

Washington - Ermittler des FBI haben einen 34- jährigen Amerikaner pakistanischer Herkunft festgenommen, der eine Serie von Terroranschlägen auf die Washingtoner U-Bahn geplant haben soll.

Wie das Justizministerium am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, steht der Mann im Verdacht, angebliche Al-Kaida-Mitglieder bei der Planung mehrerer Bombenanschläge auf das Metro-Netz der US-Hauptstadt unterstützt zu haben. Tatsächlich handelte es sich laut Medienberichten bei den Kontaktpersonen aber um verdeckte Ermittler.

Das Justizministerium versicherte, es habe nie eine konkrete Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Die Fahnder seien dem Mann so frühzeitig auf die Schliche gekommen, dass “die Öffentlichkeit zu keinem Zeitpunkt der Ermittlungen in Gefahr war“.

Der 34-Jährige aus dem Bundesstaat Virginia hatte sich den Angaben zufolge mehrfach mit Leuten getroffen, “die er für Al-Kaida- Mitglieder hielt“. In Wahrheit habe es sich um eine sorgsam eingefädelte Aktion der Sicherheitsbehörden gehandelt, hieß es in US- Medienberichten.

Der Mann habe im vergangenen halben Jahr Informationen über vier Metrostationen in der Region gesammelt und Fotos sowie Videos gemacht, teilte das Ministerium weiter mit. Konkret soll er potenzielle Ziele in Arlington ausgespäht haben, einem Vorort von Washington. Das Material habe er bei konspirativen Treffen seinen “Kontaktpersonen“ übergeben.

Sollte der Amerikaner von einem Gericht schuldig gesprochen werden, drohen ihm bis zu 50 Jahre Gefängnis. “Der Fall unterstreicht, wie notwendig ständige Wachsamkeit gegenüber terroristischen Bedrohungen ist“, betonte der stellvertretende Generalstaatsanwalt David Kris. “Und er zeigt, wie die Regierung solche Gefahren neutralisieren kann, bevor sie verwirklicht werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare