Indien

Uber: Fahrer im Vergewaltigungsfall  verurteilt

Neu Delhi - Diese Vergewaltigung hatte in Indien zu vielen Protesten geführt und Uber war vorübergehend in ganz Indien verboten worden. Jetzt wurde das Urteil für den Vergealtiger gefällt.

In Indien ist ein Fahrer des Fahrdienstvermittlers Uber wegen Vergewaltigung verurteilt worden. Dem Mann drohe nun lebenslange Haft, teilte sein Anwalt am Dienstag mit. Über die Haftdauer soll voraussichtlich am Freitag entschieden werden. Im vergangenen Jahr hatte sich eine junge Frau ein Taxi für den Heimweg von der Arbeit bestellt und war von dem Fahrer angegriffen worden.

Die Firma hatte sich für den Angriff entschuldigt und versprochen, seine Sicherheitsstandards zu verbessern. „Sexuelle Gewalt ist ein furchtbares Verbrechen und wir sind froh, dass der Täter verurteilt wurde“, sagte Uber India in einer ersten Reaktion auf das Urteil. Indien ist nach den USA der größte Markt für das rapide expandierende Unternehmen aus San Francisco.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare