Grausiger Fund in der Uckermark

Babyleiche bei Mäharbeiten entdeckt

Neuruppin - In einer Tüte wurde am Montag die Leiche eines kleinen Säuglings bei Mäharbeiten auf einer Wiese in der Uckermark entdeckt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags.

Nach dem Fund einer Babyleiche in der Uckermark ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Totschlags. Das tote Mädchen wurde am Montag bei Mäharbeiten auf einer Wiese in Gartz in einer Tüte entdeckt. Zum Obduktionsergebnis sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Lolita Lodenkämper, am Dienstag: „Es war ein nach der Geburt vollständig entwickelter und lebensfähiger weiblicher Säugling.“

Das Kind sei auf unnatürliche Weise ums Leben gekommen. Zum Todeszeitpunkt sagte Lodenkämper: „Der Tod liegt mehrere Tage zurück.“ Es werde gegen Unbekannt ermittelt - eine Mordkommission sei einbezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion