Dieses Bild geht derzeit im Netz viral.

Mysteriöser Schnappschuss geht viral

Über diesen "Bad Hair Day" lacht das Netz - zurecht?

  • schließen

München - Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, heißt es. Und jede Menge Spott muss eine Frau aushalten, deren Bild derzeit das Internet belustigt. Doch steckt vielleicht etwas anderes dahinter?

Jeder hatte wohl schon einmal einen Tag, an dem sich die Frisur schlichtweg weigerte, in Form gebracht zu werden. Eine Frau hatte jedoch einen "Bad Hair Day", der wohl kaum noch zu toppen ist. Auf einem Foto, das auf Facebook und Co. momentan fieberhaft geteilt wird, sieht man den Styling-Pechvogel, dem sein Unglück ins Gesicht geschrieben ist. Offensichtlich hat die Dame bei der Morgentoilette zur falschen Flasche gegriffen und anstatt Haarschaum Bauschaum auf ihren Kopf gegeben. Zumindest scheint es auf den ersten Blick so...

Der Schnappschuss stammt angeblich von der Webseite Reddit, wo es User foodude84 am 29. September postete. "Denk immer dran, dein Tag könnte immer noch schlechter sein. Wie diese Frau, die Haarschaum mit Bauschaum verwechselte", schrieb er dazu.

Nur zu gerne würde man die Dame fragen, wie es zu der haarigen Katastrophe kam, doch leider gibt es keine weiteren verlässlichen Informationen zu dem Bild. Die Unbekannte scheint jedoch in der Notaufnahme eines Krankenhauses zu sitzen.

Ist das Bild gar nicht so witzig?

In weit weniger witzigem Licht erscheint die Geschichte, wenn man die Möglichkeit in Betracht zieht, dass es sich gar nicht um ein schreckliches Versehen handelt. Für diese These spricht, dass Bauschaum-Flaschen für gewöhnlich nicht so leicht zu öffnen sind wie Haarpflegeprodukte. Wer genau hinsieht, erkennt außerdem, dass Blätter in dem gelben Ungetüm stecken. Darüber hinaus ist ihr der Bauschaum nur auf eine Schulter gefallen. Aufgrund all dieser Fakten spekulieren manche, dass es sich bei der Unglücklichen um eine Obdachlose handelt, die zum Opfer einer ganz gemeinen Spray-Attacke wurde.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
An zwei Bahnhöfen gab es am Samstag Brandanschläge, die Auswirkungen sind groß: Züge von Berlin nach Hamburg und Hannover werden umgeleitet. Auch am Sonntag läuft noch …
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig

Kommentare