Über 300 Tote bei Erdbeben in Peru

Lima - Bei einem Erdbeben in Peru sind mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden weit mehr als 1000 Menschen verletzt. Die Regierung bezeichnete die Lage in den Städten Ica und Pisco im Zentrum des Landes als dramatisch.

Das Beben hatte nach US-Angaben eine Stärke von 7,9. In Peru hatte es im Jahr 1970 ein Erdbeben der Stärke 7,8 gegeben, bei dem bis zu 70 000 Menschen getötet wurden.

Auch interessant

Kommentare