+
Die Toten werden auf Lastwagen gehoben. 

Tödliche Pilgerfahrt

Über 100 Tote bei Massenpanik in Indien

Neu Delhi - Bei einer Massenpanik in einem indischen Hindhu-Tempel sind am Sonntag mindestens 115 Menschen, darunter 30 Kinder, ums Leben gekommen.

Wie die Zeitung „The Times of India“ auf ihrer Website meldet, wurden bei dem Unglück in dem Heiligtum im Bundesstaat Madhya Pradesh rund 100 weitere Personen verletzt. Bereits 2006 sei es auf dem Gelände des Ratangarh-Tempels zu einem Unglück mit 50 Toten gekommen.

Dem Bericht zufolge brach die Panik aus, als Pilger eine zum Tempel führende Brücke über den Fluss Sindh verlassen wollten, weil sie angeblich einzustürzen drohte. Zum Zeitpunkt des Unglücks sollen sich 25.000 Menschen auf der Brücke befunden haben. Der Pilgerandrang war wegen eines Fests zu Ehren der Hindu-Göttin Durga besonders groß. Bei religiösen Festen in Indien kam es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen mit Toten und Verletzten.

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mindestens 27 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Bei einem schweren Zugunglück in Indien sterben mindestens 27 Menschen. Einige Schwerverletzte schweben in Lebensgefahr.
Mindestens 27 Tote bei Zugunglück in Südindien
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen

Kommentare