Mega-Coup in Libyen

Räuber erbeuten 53 Millionen Dollar

Syrte - Dieser Raub brachte Millionen mit sich: Bei einem Überfall auf einen Geldtransport der Notenbank in Libyen haben Unbekannte am Montag umgerechnet 54 Millionen Dollar (39 Millionen Euro) erbeutet.

"Zehn schwer bewaffnete Männer" hätten in Syrte den Transporter angegriffen und 53 Millionen Dinar (42 Millionen Dollar) sowie insgesamt weitere zwölf Millionen Dollar und Euro geraubt, berichtete die libysche Nachrichtenagentur Lana.

Nach Angaben eines Mitarbeiters der Filiale der libyschen Notenbank in Syrte kam das Geld per Flugzeug von Tripolis. Der Überfall ereignete sich dann auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt. Lediglich ein Fahrzeug mit Wachleuten begleiteten demnach den Transport. Syrte liegt rund 500 Kilometer östlich von Tripolis.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare