Mega-Coup in Libyen

Räuber erbeuten 53 Millionen Dollar

Syrte - Dieser Raub brachte Millionen mit sich: Bei einem Überfall auf einen Geldtransport der Notenbank in Libyen haben Unbekannte am Montag umgerechnet 54 Millionen Dollar (39 Millionen Euro) erbeutet.

"Zehn schwer bewaffnete Männer" hätten in Syrte den Transporter angegriffen und 53 Millionen Dinar (42 Millionen Dollar) sowie insgesamt weitere zwölf Millionen Dollar und Euro geraubt, berichtete die libysche Nachrichtenagentur Lana.

Nach Angaben eines Mitarbeiters der Filiale der libyschen Notenbank in Syrte kam das Geld per Flugzeug von Tripolis. Der Überfall ereignete sich dann auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt. Lediglich ein Fahrzeug mit Wachleuten begleiteten demnach den Transport. Syrte liegt rund 500 Kilometer östlich von Tripolis.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam niedergeschossen
Aufregung am Flughafen in Amsterdam: In der Einkaufsmeile droht ein Mann plötzlich mit einem Messer, er schlägt eine Scheibe ein. Dann greift die Polizei ein.
Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam niedergeschossen
Busunglück: Bestätigung von fünf toten Schülern
Ein tragischer Unfall in Südfrankreich hat einige Menschenleben gefordert. Während die Ermittlungen andauern gibt es Indizien, dass möglicherweise ein technische Mangel …
Busunglück: Bestätigung von fünf toten Schülern
Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt
Nach weitreichenden Ermittlungen über die Landesgrenzen hinaus löst das bayerische Landeskriminalamt ihren größten Drogenfall. Als Drahtzieher fungierte ein deutscher …
Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt
Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen
Dass an einem Flughafen ein Scherz über Sprengstoff nicht allzu gut ankommt, diese Erfahrung hat nun eine Frau in Stuttgart gemacht. Neben dem Flug ist für sie auch noch …
Reisende macht Scherz über Sprengstoff - mit fatalen Folgen

Kommentare