+
Mehr als 30 Menschen starben bei dem Überfall.

In Nigeria

Überfall auf Hochzeitsgesellschaft - 30 Tote

Maidugiri - Bewaffnete haben in Nigeria eine Hochzeitsgesellschaft angegriffen und dabei nach Angaben von Augenzeugen mehr als 30 Menschen getötet.

Unter den Opfern der Attacke sei auch der Bräutigam, berichteten die Augenzeugen am Sonntag. Die Attacke habe sich am Samstag auf einer unsicheren Straße im nordöstlichen Staat Borno ereignet.

Die Hochzeitsgäste, unter ihnen Freunde und Angehörige des Bräutigams, waren auf dem Rückweg von der Feier in die Stadt Maidugiri, als sie von den unbekannten Tätern angegriffen wurden. Ein Vertreter der Sicherheitskräfte sprach von einer "kaltblütigen und brutalen" Tat. Die Verletzten seien in ein Krankenhaus in Maidugiri eingeliefert worden.

Ein Autofahrer, der die Leichen auf der Straße liegen sah, sagte AFP, die Opfer seien brutal ermordet worden. Viele von ihnen wiesen demnach Schusswunden auf. Der Anblick der Toten habe ihn und seine Mitfahrer schockiert, sagte der Zeuge.

Gewalttätige Angriffe sind im unruhigen Borno keine Seltenheit. Für den Nordosten Nigerias gilt der Ausnahmezustand, seit die Armee im Mai eine Offensive startete, um den Aufstand der islamistischen Boko-Haram-Sekte zu beenden. Boko Haram kämpft seit Jahren mit Gewalt für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare