+
Die überlebenden Asylsuchenden wurden auf die Weihnachtsinsel gebracht

110 Überlebende nach Schiffsunglück geborgen

Canberra - Nach dem Kentern eines Flüchtlingsboots südlich von Indonesien haben Rettungsboote 110 Überlebende auf die australische Weihnachtsinsel gebracht.

Ein Sprecher der australischen Wasserschutzbehörde sagte am Freitag, drei Leichen seien geborgen worden. Demnach wurden weiterhin rund 90 Menschen vermisst. Rettungskräfte waren mit Schiffen und Flugzeugen im Einsatz. Es gebe Chancen, noch Überlebende zu finden, sagte der Sprecher.

An Bord des am Vortag rund 200 Kilometer nördlich der Weihnachtsinsel gekenterten Flüchtlingsbootes befanden sich rund 200 Menschen. Ihre Herkunft war zunächst nicht bekannt, doch zahlreiche Flüchtlinge kommen aus Ländern wie Afghanistan, Iran oder Sri Lanka nach Australien.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Gesperrt waren heute die Strecken von Dortmund über Münster und Bremen nach Hamburg sowie von Hamm über Wuppertal nach Köln
Nach Orkan "Friederike": Weiter Probleme im Bahnverkehr
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Istanbul (dpa) - Bei einem Busunglück in der zentralanatolischen Provinz Eskisehir sind elf Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der Reisebus sei von der …
Elf Tote bei Busunglück in der Türkei
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Paul Bocuse war einer der berühmtesten Starköche der Welt. Nun ist er mit 91 Jahren gestorben.
Starkoch Paul Bocuse ist tot
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller

Kommentare