Nigeria: Viele Tote bei Überschwemmungen

Lagos - Bei Überschwemmungen in Nigeria sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Bereits seit Freitag wird das bevölkerungsreichste Land Afrikas von schweren Regenfällen heimgesucht.

Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde wurden in der Stadt Lagos, dem Handelszentrum des Landes, am Sonntag mindestens 20 Menschen getötet. Mindestens neun weitere starben in der Stadt Katsina, wo bereits am Freitag schwere Regenfälle niedergingen. Die Behörde warnte, die Regenzeit werde in diesem Jahr stärker ausfallen. Im vergangenen Jahr trieben Überschwemmungen in dem bevölkerungsreichsten Staat Afrikas etwa 500.000 Menschen in die Flucht. Die Regenzeit dauert von Juni bis September. Schlechte Abwassersysteme verschlimmern die Situation.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Mr. Pokee ist der berühmteste Igel Mannheims. Er begeistert mit seiner süßen Stupsnase tausende Fans in den Sozialen Netzwerken, in Italien gibt es jetzt sogar einen …
Mr. Pokee: Mannheims süßester Igel wird zum Star
Unfall-Drama: Wespe sticht Autofahrer - der überfährt vierköpfige Familie
Nach dem Stich einer Wespe hat ein 19-jähriger Autofahrer im bayerischen Roth die Kontrolle über seinen Wagen verloren und eine vierköpfige Familie angefahren.
Unfall-Drama: Wespe sticht Autofahrer - der überfährt vierköpfige Familie
Ruß trug zum Aussterben der Dinosaurier bei
Vor etwa 66 Millionen Jahren starben nach dem Einschlag eines Asteroiden die Dinosaurier und ein Großteil aller anderen Tierarten aus. Eine aktuelle Studie gibt neue …
Ruß trug zum Aussterben der Dinosaurier bei
Preiserhöhungs-Spekulationen: Jetzt spricht der Flixbus-Boss
Wird Busfahren jetzt teurer? Die Preiserhöhungs-Spekulationen gibt es bereits länger: Jetzt spricht der Flixbus-Boss und bringt Klarheit. 
Preiserhöhungs-Spekulationen: Jetzt spricht der Flixbus-Boss

Kommentare