Täter zu langen Haftstrafen verurteilt

Trio vergewaltigt und verbrennt 18-Jährige

Kiew - Sie vergewaltigten eine 18 Jahre alte Frau, würgten und verbrannten sie - nun müssen drei Männer in der Ukraine wegen Mordes viele Jahre ins Gefängnis.

Ein Gericht in der ukrainischen Stadt Nikolajew verurteilte am Dienstag einen Täter zu lebenslanger Haft, zwei weitere zu 15 und 14 Jahren Gefängnis.

Die Anfang 20-Jährigen hatten das Mädchen im März erst in eine Wohnung gelockt, dann misshandelt und zu erdrosseln versucht. Schließlich hätten sie ihr Opfer auf einer Baustelle angezündet, wie Medien aus dem Gerichtssaal berichteten.

Passanten fanden die Frau, die später in einer Spezialklinik in Donezk nach mehreren Amputationen an ihren Brandverletzungen starb. Das Verbrechen hatte über die Grenzen der Ex-Sowjetrepublik hinaus Entsetzen ausgelöst. Viele Ukrainer forderten deshalb die Wiedereinführung der Todesstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Hurrikan „Maria“ hat die Karibikinsel Puerto Rico verwüstet. Der Gouverneur bittet das Weiße Haus, die US-Bürger in dem Außengebiet nicht zu vergessen. Nach längerem …
„Humanitäre Katastrophe“: Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion