Novum bundesweit

Ulmer KZ-Gedenkstätte stellt Häftlingsdatenbank online

Ulm  - Am 2. März soll sie online gehen: Die Ulmer KZ-Gedenkstätte plant als erste bundesweit, eine Häftlingsdatenbank im Netz zur Verfügung zu stellen.

Die Ulmer KZ-Gedenkstätte Oberer Kuhberg will als erste bundesweit eine Häftlingsdatenbank im Internet zur Verfügung stellen. Damit sollen biografische Informationen der im ehemaligen KZ inhaftierten Männer für Angehörige, Forscher und interessierte Bürger zugänglich gemacht werden, wie die Gedenkstätte am Montag mitteilte.

„Eine Datenbank dieser Art ist in der bundesdeutschen Gedenkstättenlandschaft ein Novum.“ Sie soll am 2. März online gehen. Zwischen 1933 und 1935 saßen in dem Konzentrationslager 600 politische und weltanschauliche Gegner des NS-Regimes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Verspätungen, Flugausfälle und wenig Information: Gravierende Computer-Probleme haben Kunden von British Airways am Wochenende die Reisepläne durchkreuzt. Wut und …
Chaos bei British Airways: IT-Panne lähmt Flugbetrieb
Privatjet von Elvis Presley versteigert
Mehr als 400 000 Dollar für Flugzeugschrott? Das klingt nach einem schlechten Deal. Trotzdem hat eine fluguntaugliche Maschine bei einer Versteigerung in den USA diesen …
Privatjet von Elvis Presley versteigert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion