Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
+
Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. 

Umfrage

Das machen die Deutschen nebenbei auf dem Klo

Berlin - In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. Mit der Hygiene hat es hingegen nicht jeder.

45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. Das ergab eine repräsentative Online-Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit 1035 Teilnehmern. Für Frauen (61 Prozent) ist das Surfen eher tabu als für Männer (48 Prozent). Von den 18- bis 29-Jährigen waren nach eigenen Angaben lediglich 13 Prozent noch nie auf der Toilette im Internet.

Ähnlich verbreitet ist den Ergebnissen zufolge das Lesen: Zeitschriften und Zeitungen lesen jeweils mehr als 40 Prozent der Befragten zumindest ab und zu auf der Toilette. Auch hier lehnen mehr Frauen als Männer die Nebenbeschäftigung ab.

Sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen ist laut YouGov anscheinend nicht für jeden Pflicht. Lediglich 78 Prozent sagten, dass sie dies immer täten - 5 Prozent sagten, sie machten es nie. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gab es bei dieser Frage kaum.

Der Weg der Klopapier-Rolle

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Wischgesten und Navigation: Jetzt ist unsere App noch besser 
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Ein Vater quält seinen Sohn über Stunden und ermordet ihn. Die Mutter soll nebenan im Schlafzimmer die Schreie gehört und nichts unternommen haben. Der Prozess gegen sie …
Vater ermordete Baby: Neuer Prozess gegen Mutter
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Der Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. betrifft auch Jugendamt und Pflegefamilie. Sie haben Vorwürfe des Versagens zurückgewiesen. Doch nun wird …
Jugendhelfer räumen Fehler im Mordfall um Hussein K. ein
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer
Freiburg (dpa) - Fehler bei der Betreuung und Unterbringung des unter Mordverdacht stehenden Flüchtlings Hussein K. haben die beteiligten Jugendhelfer eingeräumt.
Mordfall um Hussein K.: Justiz ermittelt gegen Jugendhelfer

Kommentare