+
"Postfaktisch" ist das Wort des Jahres 2016.

So hätten die Bürger entschieden

Umfrage: Das ist das wahre „Wort des Jahres“ der Deutschen

Köln - Das Wort des Jahres ist „postfaktisch“ - das haben Sprachexperten kürzlich festgelegt. Eine Umfrage zeigt: Die Deutschen hätten ganz anders entschieden.

Der Begriff „Brexit“ hätte aus Sicht einer Mehrheit in Deutschland den Titel als Wort des Jahres eher verdient als das von Sprachexpertengekürte Wort „postfaktisch“. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sagten 20 Prozent, dass sie sich für „Brexit“ entscheiden würden, wenn sie selbst wählen dürften. 14 Prozent der Befragten gaben „Trump-Effekt“ an. „Postfaktisch“ landete mit 11 Prozent der Nennungen nur auf Rang drei.

Eine Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hatte am Freitag vor einer Woche insgesamt zehn Wörter oder Wendungen benannt, die aus Sicht der Experten den sprachlichen Nerv in den vergangenen zwölf Monaten am meisten getroffen haben. Die ersten Plätze gingen an „postfaktisch“, „Brexit“, „Silvesternacht“, „Schmähkritik“ und „Trump-Effekt“. „Postfaktisch“ bedeute, dass es in politischen und gesellschaftlichen Diskussionen zunehmend um Emotionen statt um Fakten gehe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
In Heidelberg war ein Mann mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Als er mit damit auf Polizisten zuging, schossen sie auf ihn. 
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Ein betrunkener Ehemann hat sich am Samstagabend mit einem ungewöhnlichen Wunsch an die Polizei gewandt. Der 34-Jährige wollte in seinem Zustand auf keinen Fall nach …
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt
Am 1. März ist der meteorologische Frühlingsanfang. Dem Winter ist der offizielle Beginn der neuen Jahreszeit aber offenbar egal: Es wird nochmal richtig kalt.
Temperaturen bis minus 20 Grad: Deutschland eiskalt

Kommentare