Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester
+
Ein Späßchen unter Nachbarn: Der eine droht mit der Heckenschere, der andere mit der Faust. Foto: Kai Remmers

Jeder Dritte nennt einen seiner Nachbarn "guten Freund"

Dieser Schiller-Vers wurde zum geflügelten Wort: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt". Doch die Mehrheit hat zurzeit keinen Streit mit Nachbarn.

Berlin (dpa) - Einander helfen oder gemeinsam grillen: Mehr als jeder dritte Bundesbürger nennt einen seiner direkten Nachbarn einen "guten Freund" (34 Prozent). 40 Prozent können sich sogar vorstellen, ein Kind einem Nachbarn anzuvertrauen, wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov ermittelt hat.

56 Prozent würden einem Nachbarn ein Haustier überlassen. Allerdings sagt auch mehr als jeder Dritte von sich, dass er nicht einmal Ersatzschlüssel bei einem Nachbarn deponieren würde (38 Prozent). Jeder Zweite hat keine Bedenken, einen Nachbarn während des Urlaubs in die eigene Wohnung zu lassen, etwa zum Blumengießen (51 Prozent).

Dass sie noch nie Streit mit einem Nachbarn hatten, sagen zwei Drittel der Befragten (68 Prozent). 6 Prozent liegen momentan im Streit. Genau ein Viertel hatte in der Vergangenheit Stress mit Nachbarn.

Allerdings: Viele Menschen kennen ihre nächsten Nachbarn kaum. Auf die Frage: "In wie vielen der fünf nächstgelegenen Häuser oder Wohnungen kennen Sie mindestens einen Bewohner?" antworteten 7 Prozent der Befragten mit "in keiner" und weitere 8 Prozent mit "in einer". Jeder Zweite kennt nach eigenen Angaben Nachbarn in allen fünf nächstgelegenen Wohnungen (48 Prozent).

Lärm ist laut einer GfK-Befragung von 2011 die häufigste Ursache für Nachbarschaftsstreit. Demnach geht es bei jedem siebten Streit (14 Prozent) um Krach etwa wegen einer laut aufgedrehten Stereoanlage oder eines dröhnenden Fernsehers.

Zweitgrößtes Ärgernis sind unerledigte Gemeinschaftsaufgaben wie das Reinigen des Treppenhauses (9 Prozent). Ein weiterer häufiger Streitpunkt: Ruhestörungen durch Hämmern, Bohren und Sägen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionenschaden bei Großbrand nahe Hamburg
Ein Brand hat in einem Gewerbegebiet vor den Toren Hamburgs einen Millionenschaden verursacht. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.
Millionenschaden bei Großbrand nahe Hamburg
Dieser Mann lebt in zwei unfassbar unterschiedlichen Welten
Als Kind galt Turoop Losenge im Norden Kenias als schlechter Hirte. Darum haben ihn die Eltern auf die Schule geschickt. Heute ist er Professor. Er lebt in zwei Welten, …
Dieser Mann lebt in zwei unfassbar unterschiedlichen Welten
Drei tote Männer in Wohnheim entdeckt
Noch Stunden nach der Tat ist die Lage in Wuppertal unübersichtlich. Wie kamen die Opfer ums Leben und wer sind die möglichen Täter?
Drei tote Männer in Wohnheim entdeckt
Macht man hier spektakuläre Entdeckungen im All?
Antofagasta - In Chile soll auf einer Bergkuppe das über eine Milliarde Euro teure und größte optische Teleskop errichtet werden. Nun wird der Grundstein gelegt. Man …
Macht man hier spektakuläre Entdeckungen im All?
503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.