Umfrage

Jungs dürfen weinen - Männer eher nicht

Baierbrunn - Kleine Jungs dürfen bei "Auas" oder Traurigkeit genauso weinen wie Mädchen, finden einer Umfrage zufolge Frauen wie Männer. Mit sich selbst gehen die Männer dagegen hart ins Gericht.

Jungs dürfen genauso weinen wie Mädchen - das finden mittlerweile nicht nur fast alle Frauen, sondern auch vier von fünf Männern. Die eigenen Tränen dagegen vergießen Männer laut einer am Samstag veröffentlichten Umfrage der "ApothekenUmschau" am liebsten ohne Publikum. Fast 55 Prozent der befragten Männer sagten, es gehöre sich nicht für sie, in der Öffentlichkeit zu weinen. Dieser Meinung sind aber nur rund ein Viertel der Frauen. Auch mehr Männer als Frauen finden männliche Tränen "besonders peinlich".

Den meisten Frauen (57 Prozent) macht es nichts aus, in Gegenwart anderer zu weinen, bei den Männern sind dies nur 28 Prozent. Als Grund gibt mehr als ein Drittel der befragten Männer an, als Kind sei ihnen beigebracht worden, Gefühle möglichst nicht zu zeigen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare