+
Die Umfrage von Friendscout24 zeigt: Gut jeder Zehnte will vor dem Weltuntergang noch ein erotisches Abenteuer erleben.

Saufen, Sex oder Shoppen? 

Umfrage: Was tun Sie vor dem Weltuntergang?

  • schließen

München - Was tun Sie am Tag vor dem Weltuntergang? Eine aktuelle Umfrage belegt, was die Deutschen am 20. Dezember vorhaben. Tags darauf soll ja alles aus sein. Lesen Sie die Antworten.

Am 21. Dezember 2012 ist es soweit: An diesem Tag endet im Maya-Kalender ein wichtiger Zeitabschnitt – Anlass für Esoteriker und Verschwörungstheoretiker den drohenden Weltuntergang auszurufen. Deutschlands großes Partnerportal von FriendScout24 hat aus diesem Anlass eine Umfrage unter 1.477 Mitgliedern gemacht. Mit kuriosen Ergebnissen.

Jeder Vierte (23,1 Prozent) kann sich vorstellen, auch am letzten Tag vor dem drohenden Weltenende noch zu daten. Motto: "Wer weiß? Vielleicht geht ja noch was?"

Fast ebensoviele (22,2 Prozent) wollen sich mit ihren Freunden treffen, um dem befürchteten Weltende gemeinsam entgegen.

19,9 Prozent lässt das Thema Weltuntergang völlig kalt. Ihre Pläne für den vermeintlich letzten Tag: Zur Arbeit gehen, Wohung aufräumen und am Abend TV glotzen. So wie sonst halt auch.

Gut jeder Zehnte (12,7 Prozent) will vor dem Weltuntergang noch ein erotisches Abenteuer erleben. Da eignet sich als Frage vielleicht der legendäre Spruch aus der US-Kult-Komödie "Spione wie wir": ""Würden Sie gerne b..sen, bevor es bumst?"

An diesen Orten geht die Welt bestimmt nicht unter

An diesen Orten geht die Welt bestimmt nicht unter

10,7 Prozent wollen am 20. Dezember Weihnachtsgeschenke kaufen gehen. Für den Fall, dass die Welt am nächsten Tag doch nicht untergehen sollte...

Fast jeder Zwanzigste (4,3 Prozent) geht davon aus, dass der Weltuntergang tatsächlich eintritt. Sie hauen am Vortag ihr Geld auf den Kopf. Vor dem großen Desaster wollen sie wenigstens noch mal was erleben.

3,2 Prozent wollen sich am 20. Dezember besaufen - und so die Angst vor dem Weltuntergang verdrängen.

1,9 Prozent suchen Trost im Glauben. Wer sich dem Schöpfer des Alls anvertraut, der braucht auch keine Angst vor einem Weltuntergang haben.

Die Antworten im Überblick

Frage: Am 21. Dezember 2012 ist es soweit: Laut Maya-Kalender steigt an diesem Tag der Gott der Totenwelt auf die Erde hinab und die Welt geht unter. Was machen Sie am 20. Dezember, Ihrem letzten Tag?

"Ich kann mir keinen besseren Tag für ein spannendes Date vorstellen" (23,1 Prozent)

"Ich treffe mich mit all meinen Freunden, um dem Weltende gemeinsam entgegen zu sehen" (22,2 Prozent)

"Ich setze auf Normalität: Gehe ganz normal zur Arbeit, räume meine Wohnung auf und abends schaue meine Lieblingsserie im Fernsehen an" (19,9 Prozent)

"Ich will noch ein erotisches Abenteuer erleben" (12,7 Prozent)

"Ich kaufe die letzten Weihnachtsgeschenke, falls die Welt doch nicht untergehen sollte" (10,7 Prozent)

"Ich haue mein Geld auf den Kopf – es gibt ja kein morgen" (4,3 Prozent)

"An einem Tag wie diesem hätte ich sicherlich ein paar Drinks zu viel" (3,2, Prozent)

"Ich suche Trost im Glauben" (1,9 Prozent)

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare