Verdacht auf giftige Stoffe in Kölner Wohnung
+
Verdacht auf giftige Stoffe: Spezialisten durchsuchen eine Wohnung im Stadtteil Köln.

Terroristischer Hintergrund möglich

Gift-Anschlag geplant? SEK verhaftet Tunesier (29) und seine Ehefrau in Köln

Am Dienstagabend ist es zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in Köln gekommen. Spezialkräfte durchsuchten mit Atemschutzmasken ein Hochhaus. In einer Wohnung wurden „toxische Substanzen“ vermutet.

Köln - Die Polizei hat wegen des Verdachts auf Umgang mit giftigen Stoffen einen Mann in Köln festgenommen. Die Ehefrau des 29 Jahre alten verdächtigen Tunesiers sei ebenfalls in Gewahrsam der Polizei, wie diese am Dienstagabend mitteilte. Laut Polizei geht es um „toxische Substanzen“. Ein terroristischer Hintergrund kann nach dpa-Informationen nicht ausgeschlossen werden. Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen übernommen.

Spezialkräfte stürmten und durchsuchten die Wohnung des Mannes im Kölner Stadtteil Chorweiler am Abend, Absperrmaßnahmen wurden eingerichtet. „Wir haben uns sehr schnell entschlossen zuzugreifen, um mögliche Gefahren abzuwehren“, sagte Polizeisprecher André Faßbender. Weitere Einzelheiten zu dem Vorfall nannte er nicht. Die Bundesanwaltschaft war am Abend nicht zu erreichen.

Auch eine benachbarte Wohnung wurde durchsucht - es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dieser Wohnung ebenfalls giftige Stoffe oder weitere Menschen aufhalten, sagte der Polizeisprecher. Diese Wohnung sei aber leer gewesen.

Am Abend waren Spezialkräfte der Feuerwehr im Einsatz, um die vermuteten Substanzen zu untersuchen. Eine SEK-Einheit sowie Polizei und Feuerwehr standen mit Atemschutzmasken vor dem 15-stöckigen Hochhaus, wie ein dpa-Fotograf beobachtete. Die gemeinsamen Kinder des Paares seien in der Obhut der Stadt Köln, teilte die Polizei mit.

Verdacht auf giftige Stoffe in Kölner Wohnung.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr
Extremes Wetter in Deutschland: Die Hitze bleibt weiter nicht das einzige Problem. In einigen Teilen der Bundesrepublik wird es richtig heftig.
Wetter: Heftige DWD-Warnung für Teile Deutschlands - bei dunkelroter Alarmstufe 4 droht sogar Lebensgefahr
1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland
Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.
1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland
Nordsee: Mehrere Tote an beliebtem deutschen Touristen-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!
Tragödie an Nordseeküste: Vier Badegäste sterben im Wasser wegen mangelnder Vorsicht. Die anfänglich harmlos anmutende Abkühlung im Meer endet fatal. Besonders in einem …
Nordsee: Mehrere Tote an beliebtem deutschen Touristen-Strand – tödliche Gefahr im Wasser – Warnung!
Nordsee: Tödliche Gefahr lauert im Meer – vier Tote an beliebtem Badestrand
Drama an der Nordseeküste: Für vier Urlauber endet die vermeintlich ungefährliche Abkühlung im Meer am Wochende tödlich – besonders in einem Ort gelten eindringliche …
Nordsee: Tödliche Gefahr lauert im Meer – vier Tote an beliebtem Badestrand

Kommentare