Umstrittene Geräte

Nackt-Scanner verschwinden von US-Flughäfen

Washington - Passagiere auf US-Flughäfen werden künftig nicht mehr mit kontroversen „Ganzkörper-Scannern“ überprüft. Künftig sollen weniger enthüllende Bilder geschossen werden.

Die Transportsicherheitsbehörde (TSA) hat nach Angaben der „Washington Post“ entschieden, dass die 174 Geräte bis Ende Mai von Airports verschwinden sollen.

Demnach sollte der Hersteller nach einer Auflage des Kongresses bis Ende Juni eine Software entwickeln, die weniger „enthüllende“ Bilder von den Passagieren an den Sicherheitssperren ermöglicht. Diese Frist könne das Unternehmen aber nicht einhalten, und deshalb habe die TSA den Vertrag mit der Firma gelöst.

Die Scanner sollten es leichter machen, versteckte Waffen und anderer verbotene Gegenstände aufzuspüren. Sie zeigen die Körperkonturen aber in einem solchen Detail, dass ihre Aufstellung ab 2010 zu verbreiteten Protesten führte. Die Scanner sollen der Zeitung zufolge jetzt durch andere Geräte ersetzt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner Polizei findet größere Menge Munition
Berlin (dpa) - Die Berliner Polizei hat in einer Tiefgarage in Charlottenburg eine größere Menge Munition gefunden. Der Mieter eines Tiefgaragenstellplatzes habe die …
Berliner Polizei findet größere Menge Munition
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Beim Weihnachtsmarkt in Eschweiler bei Aachen ist ein Weihnachtsbaum auf ein Kinderkarussell gestürzt. Als Ursache hält die Polizei zwei Szenarien für möglich.
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
"Dramatisch" - Schnee und Eis sorgen für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Der Wintereinbruch hat Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag in Atem gehalten. In vielen Teilen Deutschlands musste die Polizei wegen Hunderter Unfälle ausrücken.
"Dramatisch" - Schnee und Eis sorgen für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“
Es klingt wortwörtlich wie aus einer anderen Welt: Eine Britin behauptet, nicht mehr mit Männern zu schlafen, weil sie lieber mit Geistern intim wird. An die 15 Geister …
Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“

Kommentare