+
George Zimmerman ist unter die Hobbymaler gegangen.

110.000 Dollar geboten

Umstrittener Todesschütze versteigert Bild

Miami - Für die Tötung eines unbewaffneten schwarzen Teenagers wurde George Zimmerman freigesprochen. Jetzt erregt er mit der Versteigerung eines selbst gemalten Bildes viel Interesse.

Bis Dienstag (22.00 Uhr MEZ) schraubten sich die Gebote auf Ebay für das Bildnis einer US-Flagge in Blautönen bereits auf fast 100.000 Dollar (rund 72.500 Euro). In einer Beschreibung des Bildes, auf dem die Worte "Gott, ein Land, mit Freiheit und Gerechtigkeit für Alle" stehen - ein Auszug aus dem in den USA üblichen Treuegelöbnis "Pledge of Allegiance" -, erklärt Zimmerman, er habe einen "kreativen Weg" gefunden, sich und seine Gefühle auszudrücken. "Meine Kunst erlaubt es mir, zu reflektieren, gibt mir ein therapeutisches Ventil und erlaubt es mir, nicht hinauszugehen", schreibt der 30-Jährige.

George Zimmerman hatte Ende Februar 2012 den 17-jährigen Trayvon Martin erschossen. Der schwarze Jugendliche war unbewaffnet und auf dem Weg nach Hause, dennoch sprach ein Geschworenengericht in Florida Zimmerman im Juli wegen Notwehr frei. Der Nachbarschaftswächter hatte angegeben, Martin habe ihn zuerst attackiert. Der Fall hatte in den USA eine Rassismusdebatte ausgelöst, das Urteil wurde landesweit kritisiert.

Die Auktion läuft noch bis Sonntag.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Ein neun Monate altes Mädchen stirbt in Hamburg – zum Todeszeitpunkt ist das Kind stark unterernährt. Jetzt fiel im Prozess ein überraschend hartes Urteil gegen den …
"Todesgefahr erkannt" - Lara Mias Stiefvater muss in Haft
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Kinder ohne weitere Informationen einfach an der Straße ausgesetzt. Die Busfirma kündigt „Konsequenzen“ für den …
Schüler bei Eiseskälte ausgesetzt - Busfirma entschuldigt sich
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Flensburg - Er war 17, als er 1982 eine 73-jährige Frau in ihrer Wohnung mit einem Kissen erstickte, um einen Diebstahl zu verdecken. Jetzt wurde der Mann verurteilt - …
Mord vor 35 Jahren: Verurteilter kommt frei 
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Neu Delhi - Marode, überfüllte Straßen, alte Fahrzeuge und erhöhte Geschwindigkeit - ein tragischer Unfall mit vierzehn Toten zeigt erneut,wie gefährlich Indiens Straßen …
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien

Kommentare