80 Prozent der Opfer männlich

UN-Bericht: Männer häufiger Mordopfer

Wien/London - Fast eine halbe Million Menschen wurden im Jahr 2012 weltweit vorsätzlich getötet. Rund 80 Prozent der Opfer waren dabei Männer.

Das geht aus einem UN-Bericht hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Rund 80 Prozent der insgesamt 437 000 Opfer von Mord und Totschlag waren dabei Männer, Opfer aus bewaffneten Konflikten und Kriegen wurden nicht mitgezählt. Ein Großteil der Delikte wurde im südlichen Afrika und in Südamerika verübt. Ost-Asien und Europa wiesen die niedrigsten Raten auf. Nach Angaben des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) in Wien wurden fast die Hälfte der Fälle mit Schusswaffen verübt. Frauen droht vor allem zu Hause Gefahr: In Europa wurden mehr als die Hälfte der weiblichen Opfer von einem Angehörigen getötet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Der polnische Holocaust-Überlebende Kazimierz Piechowski, der 1942 in einem gestohlenen Fahrzeug der SS aus dem Vernichtungslager Auschwitz entkam, ist tot.
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Schon wieder erschüttert ein Flugzeugabsturz die Region um den Bodensee. Eine Cessna verunglückt - unter den Opfern ist ein bekannter Unternehmer.
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen
Die seit 2015 ausgesetzten Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden ab dem 1. Februar wieder aufgenommen.
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen

Kommentare