80 Prozent der Opfer männlich

UN-Bericht: Männer häufiger Mordopfer

Wien/London - Fast eine halbe Million Menschen wurden im Jahr 2012 weltweit vorsätzlich getötet. Rund 80 Prozent der Opfer waren dabei Männer.

Das geht aus einem UN-Bericht hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Rund 80 Prozent der insgesamt 437 000 Opfer von Mord und Totschlag waren dabei Männer, Opfer aus bewaffneten Konflikten und Kriegen wurden nicht mitgezählt. Ein Großteil der Delikte wurde im südlichen Afrika und in Südamerika verübt. Ost-Asien und Europa wiesen die niedrigsten Raten auf. Nach Angaben des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) in Wien wurden fast die Hälfte der Fälle mit Schusswaffen verübt. Frauen droht vor allem zu Hause Gefahr: In Europa wurden mehr als die Hälfte der weiblichen Opfer von einem Angehörigen getötet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Vier Menschenleben hat der Hotelbrand in Prag am Wochenende gefordert. Nun wurde ein zweites deutsches Todesopfer identifiziert. 
Vier Tote bei Hotelbrand in Prag - Zweites deutsches Todesopfer bestätigt
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll
Nicht vorzustellen, wie ein Mensch das übers Herz bringt. Ein Vater hat in China seine neugeborene Tochter in einer Papiertüte einfach in den Müll geworfen.
Wie bringt er das übers Herz? Hier wirft ein Vater sein Baby in den Müll

Kommentare