+
Die Leiche eines etwa 50 Jahre alte Mannes, schlank und dunkle, kurze Haare wurde am Freitag an den Strand von Westerland gespült. 

Polizei sucht Hinweise

Sylt: Unbekannte Leiche angespült

Sylt - Eine unbekannte männliche Leiche wurde am Freitag an den Strand von Westerland gespült. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Strand von Westerland auf der Nordsee-Insel Sylt ist eine unbekleidete männliche Leiche angespült worden. Wie eine Polizeisprecherin am Freitag sagte, habe der Tote zwei bis drei Tage im Wasser gelegen. Ein 79 Jahre alter Urlauber hatte die Leiche am Donnerstagmorgen entdeckt. Die Identität des Toten war zunächst unklar.

Bekleidung oder andere Gegenstände seien nicht gefunden worden, teilte die Polizei mit. Vermisstenmeldungen lägen nicht vor. Um die Todesursache festzustellen, sollte der Leichnam obduziert werden. Die Polizei setzt nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Es handele sich um einen auf etwa 50 Jahre geschätzten schlanken Mann mit dunklen, kurzen Haaren.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen

Kommentare