+
Unbekannte Täter haben in Berlin am Sonntagmorgen eine Bankfiliale gesprengt. Die Eindringlinge lösten gegen 6.50 Uhr eine Explosion aus.

Enormer Schaden

Überfall: Unbekannte sprengen Sparkasse in Berlin

Berlin - Unbekannte haben in Berlin eine Bankfiliale gesprengt. Die Täter entkamen einem Polizeisprecher zufolge am frühen Sonntagmorgen unerkannt mit dem Inhalt von mehr als hundert Schließfächern.

Die Geldautomaten waren beschädigt, aber noch intakt. Verletzt wurde niemand. Die Unbekannten gelangten durch einen Seiteneingang in die Sparkassen-Filiale. An der Tür waren laut Polizei Hebelspuren erkennbar.

Gegen 6.50 Uhr gab es eine Explosion. Ihre Wucht richtete erheblichen Schaden im Gebäude an. Große Fensterscheiben wurden aus ihrer Verankerung gerissen, flogen meterweit und zersplitterten auf dem Gehweg. Aufgeschreckte Anwohner sahen ein mutmaßliches Fluchtauto davonfahren.

Die Feuerwehr rückte an und löschte Einrichtungsgegenstände. Der Brand war nach einer knappen Stunde unter Kontrolle.

Es war zunächst unbekannt, was die Explosion im Stadtteil Mariendorf auslöste, wie hoch der Schaden war und was gestohlen wurde. Das Landeskriminalamt ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare