10.000 Euro Schaden

Unbekannte sprengen Telefonzelle im Ruhrgebiet

Castrop-Rauxel - Unbekannte haben in der Ruhrgebietsstadt Castrop-Rauxel eine Telefonzelle in die Luft gejagt. Bei dem vermutlichen Scherz entstand ein beträchtlicher Schaden.

Bei der Explosion in der Nacht zum Freitag entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 10.000 Euro, Menschen wurden nicht verletzt. Die Telefonzelle wurde demnach durch die Wucht der Detonation komplett zerstört.

Welches Sprengmittel die unbekannten Täter verwendeten, war zunächst unbekannt. Auch das Motiv für die Tat lag im Dunkeln. Nach dem nächtlichen Knall hatten Zeugen gehört, wie ein Fahrzeug schnell davon fuhr. Die Polizei hofft nun auf weitere Hinweise zu dem Auto.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
Zwei Deutsche sind bei einem Verkehrsunfall auf der thailändischen Urlauberinsel Koh Samui ums Leben gekommen.
Zwei Deutsche auf Koh Samui tödlich verunglückt
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt

Kommentare