+
Die Insassen sollen Mitglieder einer Taxifahrer-Vereinigung gewesen sein. Symbolbild: Nic Bothma, epa/Archiv Foto: Nic Bothma

Angriff auf Minibus

Unbekannte töten elf Taxi-Insassen in Südafrika

Bewaffnete lauern einem Taxi auf und eröffnen das Feuer. Mehrere Menschen kommen ums Leben, vier weitere werden schwer verletzt. Die Polizei spricht von einer "abscheulichen" Tat.

Johannesburg (dpa) - In Südafrika haben Unbekannte ein Taxi überfallen und elf Insassen getötet. Der Minibus mit 17 Menschen an Bord war in der Nähe von Colenso in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Ersten Ermittlungen zufolge waren demnach die Insassen Mitglieder einer Taxifahrer-Vereinigung und am Samstagabend auf dem Rückweg von einer Beerdigung. Bewaffnete Unbekannte hätten das Feuer auf das Fahrzeug eröffnet und dabei elf Menschen erschossen. Vier weitere Menschen sein schwer verletzt worden, zwei seien unversehrt geblieben.

Die Polizei verurteilte die "abscheuliche" Tat aufs Schärfste. Mitglieder mehrerer Spezialeinheiten der Polizei seien an der Suche nach den Tätern beteiligt. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar. Südafrika hat eine sehr hohe Rate an Gewaltkriminalität. Verbrecher töten jeden Tag im Schnitt rund 50 Menschen.

Mitteilung der Polizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort
In Frankfurt kontrollierten Beamten der Autobahnpolizei einen BMW 3-Fahrer. Doch das bereuen sie sofort.
Polizisten stoppen BMW-3-Fahrer - und bereuen es sofort
Horror: Männer verbrennen in BMW M3 - Polizei steht vor Rätsel
Zwei Männer verbrennen bei einem Unfall in einem BMW M3, die Polizei steht vor einem Rätsel.
Horror: Männer verbrennen in BMW M3 - Polizei steht vor Rätsel
Bundeswehrsoldat soll 21-Jährige in Kaserne vergewaltigt haben
Erst schmuggelte ein Bundeswehrsoldat eine Frau heimlich auf das Kasernengelände. Dann soll der Mann die 21-Jährige im Schlaf vergewaltigt haben.   
Bundeswehrsoldat soll 21-Jährige in Kaserne vergewaltigt haben
Schausteller bietet Hilfe an - Sekunden später hat er ein Messer im Rücken
Schreckliche Tat in Oldenburg: Ein Schausteller vom beliebten Kramermarkt wollte am Montag nur seine Hilfe anbieten - wenige Sekunden später hatte er ein Messer im …
Schausteller bietet Hilfe an - Sekunden später hat er ein Messer im Rücken

Kommentare