Unbekannte verwüsten jüdischen Friedhof

Kröpelin - Unbekannte haben in den vergangenen Tagen einen jüdischen Friedhof in Kröpelin bei Rostock geschändet. Die Polizei ermittelt.

13 Grabsteine seien vermutlich zwischen Dienstag und Donnerstag aus ihrer Verankerung gerissen und umgestoßen worden, teilte die Polizei mit. Die Grabmale seien auch mit einem Pflasterstein beworfen worden. Die Polizei registrierte zudem einen Einbruch in einen Ferienbungalow in unmittelbarer Nähe des Friedhofs. Sie ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung, Störung der Totenruhe und Einbruchdiebstahls.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Wilnsdorf - Dutzende Tote, verwüstete Wälder und Schäden in Milliardenhöhe - mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde fegt Orkan „Kyrill“ Mitte Januar 2007 über Europa …
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Sie sollen Babynahrung, Schnaps, Kaffee und Zigaretten im großen Stil gestohlen und dann gut organisiert verkauft haben. Hunderte Beamten sind gegen eine internationale …
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Dessau - Der Tod einer 16-jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt gab vergangene Woche Rätsel auf. Jetzt ist klar, woran die Schülerin gestorben ist.
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen
Berlin (dpa) - Für die rasant wachsende Zahl von Drohnen am Himmel will das Bundeskabinett heute strengere Vorschriften beschließen.
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion