News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen

News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen

Feige Attacke

Brandanschlag auf Asylbewerberheim in Rostock

Groß Lüsewitz - Auf ein Asylbewerberheim in der Nähe von Rostock haben Unbekannte zwei Brandsätze geworfen. Die insgesamt acht dort lebenden Familien wurden bei der Attacke nicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei schleuderten die Täter in der Nacht zu Sonntag zwei mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Bierflaschen gegen die Hauswand der Unterkunft in Groß Lüsewitz. Das Gebäude geriet nicht in Brand. Menschen seien „zu keinem Zeitpunkt“ in Gefahr gewesen, teilte die Polizei mit. In dem Heim seien derzeit acht Familien verschiedener Nationalitäten untergebracht.

„Wir gehen von einem politischen Hintergrund aus“, sagte ein Polizeisprecher. Die Unterkunft werde vorerst rund um die Uhr durch Beamte geschützt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturzgeburt in Regionalbahn 
In einer Regionalbahn nach Berlin ist am frühen Freitagmorgen ein Kind geboren worden.
Sturzgeburt in Regionalbahn 
US-Bürger und Finsternistouristen fiebern der "schwarzen Sonne" entgegen
Am Montag beginnt eine Sonnenfinsternis, die in weiten Teilen der USA zu sehen sein wird. Ein vergleichbares Himmelsspektakel gab es in den USA zuletzt 1918.
US-Bürger und Finsternistouristen fiebern der "schwarzen Sonne" entgegen
Dieser blaue Hund sieht witzig aus - doch dahinter steckt eine traurige Geschichte
Die Anwohner der indischen Stadt Navi Mumbai (Vorort von Mumbai) konnten ihren Augen nicht trauen: Plötzlich liefen immer wieder blaue Hunde über die Straße. 
Dieser blaue Hund sieht witzig aus - doch dahinter steckt eine traurige Geschichte
Fipronil-Skandal weitet sich aus
Nach immer neuen Funden von Fipronil in Eiern und Ei-Produkten, wird in den betroffenen Staaten und auf EU-Ebene nach Lösungen gesucht - aber auch nach Schuldigen.
Fipronil-Skandal weitet sich aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion