Anonymer Brief

Unbekannter droht mit Blutbad in Kassel

Kassel - Ein Zettel, der an einem Straßenbahn-Häuschen gefunden wurde, sorgt in Kassel für Terror-Angst. Die Polizei gibt jedoch Entwarnung.

„Blut vergießen für Allah“ - damit droht ein Unbekannter in einer Notiz, die am Mittwochmorgen an einem Wartehäuschen einer Straßenbahn-Haltestelle in Kassel gefunden wurde. Die unheimliche Terror-Warnung, die den Eindruck vermitteln soll, von Islamisten verfasst worden zu sein, wurde später auch auf Facebook und Co. geteilt. Das hat zahlreiche Bürger der Stadt so verunsichert, dass die Polizei sich entschloss, die Sache öffentlich zu machen.

Nach eingehender Prüfung kommen die Ermittler jedoch zum Schluss, dass „keine konkrete Gefahr besteht“. 

Was genau in der Notiz steht und warum nun gegen Unbekannt ermittelt wird, lesen Sie auf unserer Partnerseite hna.de .

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare