+
Mit diesem Messer verletzte der Unbekannte den Richter schwer.

Mysteriöse Attacke

Unbekannter rammt Richter Messer in den Rücken

Hildesheim - Ein Richter des Hildesheimer Landgerichts ist das Opfer einer rätselhaften Attacke mit einem auffälligen Messer geworden. War es jemand, den der 60-Jährige einst verurteilt hatte?

Dem 60-Jährigen sei am frühen Dienstagabend von einem Unbekannten ein Messer mit einer etwa 20 Zentimeter langen Klinge in den Rücken gerammt worden, als er mit dem Fahrrad auf dem Heimweg war, sagte am Mittwoch die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hildesheim. Dort blieb sie stecken.

Trotz seiner schweren Verletzung konnte der Richter per Handy noch selbst Hilfe herbeirufen. Er wurde in einem Krankenhaus notoperiert. Der Angreifer, der 20 bis 40 Jahre alt sein soll, flüchtete zu Fuß. Der Mann soll eine dunkle Jacke mit Kapuze getragen haben.

Der Richter einer Wirtschaftsstrafkammer befinde sich auf der Intensivstation, es bestehe aber keine Lebensgefahr. Es werde geprüft, ob der Überfall im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Richters stehe. Nach dem mysteriösen Messerangriff hat die Polizei eine Mordkommission eingerichtet. Konkrete Hinweise auf den Täter hatten die Ermittlungsbehörden zunächst nicht.

In Absprache mit der Hildesheimer Staatsanwaltschaft veröffentlichte die Polizeiinspektion Fotos der Tatwaffe. Auffällig ist der verzierte Griff des Messers, der im oberen Teil einen Pferdekopf darstellt. Durch die Veröffentlichung der Fotos erhoffen sich die Ermittler entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung. Diese nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121-939115 entgegen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare