+
In der Hängematte am Rheinufer. Bei fast 30 Grad nutzen die Menschen die Temperaturen zum Sonnenbaden. Foto: Andreas Arnold

Tief "Ben" kommt mit Kaltfront

Und es war Sommer: 30-Grad-Marke geknackt

Am bisher heißesten Tag des Jahres heizt die Sonne vor allem Städte am Rhein auf. Die Temperaturen über 30 Grad bleiben allerdings eine vorübergehende Erscheinung.

Offenbach (dpa) - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat den bisher heißesten Tag des Jahres gemessen. Vor allem Stationen nahe Main, Mosel und Rhein registrierten Temperaturen um die 30 Grad.

Der höchste Wert wurde laut Messung um 16 Uhr in Geilenkirchen gemessen: 30,1 Grad. Trier und Saarbrücken kamen demnach auf 30 Grad, dicht gefolgt von Borken, Rheinstetten, Bad Kreuznach, Köln und Karlsruhe.

Aber das Ende des Sommer-Intermezzos naht: Hoch "Tilly", das die warmen Temperaturen aus Spanien mitgebracht hatte, verabschiedet sich in Richtung Südosten und macht Platz für Tief "Ben", das von Donnerstag an mit einer Kaltfront anrückt.

Folge sind nach der Vorhersage teils kräftige Gewitter, die sich am Donnerstag in einem breiten Streifen von Schleswig-Holstein über Mitteldeutschland bis ins Allgäu entladen. Besonders dort und in Niedersachsen kann es demnach zu heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen.

Auch in der Osthälfte ist es spätestens am Freitag mit dem sommerlichen Wetter vorbei. Das Wochenende wird laut DWD bundesweit kühler und nass. Die Temperaturen bewegen sich am Samstag zwischen 17 und 22 Grad. Für die kommende Woche sagen die Experten etwas freundlicheres Wetter voraus - so warm wie in den vergangenen drei Tagen wird es wohl so schnell aber nicht mehr.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.