+
Ein teilweise mit Gefahrgut beladener LKW liegt auf der A1

550 Kilo Chemikalien

Gefahrguttransporter kippt um: A1 lange dicht

Bargteheide - Ein Gefahrguttransporter ist am Montag auf der A1 bei Bargteheide in Schleswig-Holstein ins Schleudern gekommen und auf die Mittelleitplanke gekippt. Die Autobahn war lange gesperrt.

Ein Gefahrguttransporter ist am Montag auf der Autobahn Hamburg-Lübeck (A1) bei Bargteheide in Schleswig-Holstein ins Schleudern gekommen und auf die Mittelleitplanke gekippt. Es kam am Morgen und Vormittag zu Staus und stundenlangen Sperrungen.

Das mit leicht brennbaren Kohlenwasserstoffen beladene Fahrzeug lag zur Hälfte auf der Gegenfahrbahn, so dass die Autobahn in beide Richtungen voll gesperrt wurde. Der 44 Jahre alte Lastwagenfahrer aus dem niedersächsischen Stade kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Auf der Ladefläche des 7,5-Tonner standen mehrere Fässer mit insgesamt 550 Kilogramm der leicht brennbaren Chemikalie. Sie blieben nach ersten Erkenntnissen dicht, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg sagte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Vöhringen - Beim Überholen auf der Autobahn 81 hat ein 26 Jahre alter Autofahrer am Samstag einen Kaminofen verloren - den hatte er mit offenstehender Kofferraumklappe …
Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Belém - Eine rätselhafte Serie von 30 Morden an einem Tag hat die Sicherheitsbehörden in der nordostbrasilianischen Stadt Belém in Alarmstimmung versetzt.
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom -Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: „Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure konkrete Hilfe. Grazie“, ruft er den Rettungskräften …
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter

Kommentare