Im dichten Nebel

Fußgänger in Hessen auf der Autobahn überfahren

Frankfurt am Main - Auf einer Autobahn bei Frankfurt am Main ist in der Nach zum Sonntag ein 30 Jahre alter Fußgänger im dichten Nebel überfahren worden. Er starb noch an der Unfallstelle.

Bei dichtem Nebel ist ein Fußgänger in der Nacht zum Sonntag auf der Autobahn A 648 bei Frankfurt am Main überrollt worden. Der 30-Jährige starb noch an der Unfallstelle, wie das Polizeipräsidium Frankfurt mitteilte. Mehrere Autofahrer hatten den Mann zuvor bemerkt und über Notruf die Polizei verständigt.

Trotz einer Rundfunkwarnung wurde der Fußgänger von einem 26-jährigen Autofahrer angefahren und auf die linke Fahrspur geschleudert, wo er liegen blieb. Anschließend wurde er noch von einem Taxi überrollt. Die Autobahn blieb wegen des Unfalls mehr als fünf Stunden voll gesperrt. Wie der Fußgänger auf die Autobahn gelangte, war zunächst noch unklar.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
Mit ihren jahrhundertealten Steinfiguren mutet die Osterinsel mitten im Pazifik als verwunschenes Reiseziel an. Doch viele dieser Moai an der Küste sind gefährdet, denn …
Steigender Meeresspiegel bedroht Statuen auf der Osterinsel
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Sie wollen wissen, warum ihre Tochter tot ist, und erhoffen sich Aufschlüsse von ihrem Facebook-Konto. Doch darauf dürfen die Eltern seit mehr als fünf Jahren nicht …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Tuxtla Gutiérrez (dpa) - Ein Lastwagen ist in Mexiko nach Medienangaben in eine Gruppe Demonstranten gefahren und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen. Bei dem …
Mehrere Tote: Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge
Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge - Mehrere Tote
Ein Lastwagen ist in Mexiko nach Medienangaben in eine Gruppe Demonstranten gefahren und hat mehrere Menschen in den Tod gerissen.
Lkw fährt in Mexiko in Menschenmenge - Mehrere Tote

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion