Unfall auf A 7: Drei Soldaten schwer verletzt

Hildesheim - Drei Bundeswehrsoldaten sind auf der Rückfahrt von einem Manöver bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 in der Nähe von Hildesheim schwer verletzt worden. Schuld war der Fahrer.

Ein 26-jähriger Soldat war mit seinem Dienstbulli auf einen Kleinlaster aufgefahren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Fahrzeug schleuderte gegen die Mittelleitplanke und blieb auf dem Standstreifen liegen. Der 26-Jährige und seine beiden Kameraden im Alter von 22 und 24 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Der 25-jährige Fahrer des Kleinlasters blieb unverletzt. Die Soldaten befanden sich auf dem Weg von einem Truppenübungsplatz bei Munster zu ihrer Kaserne in Thüringen, hieß es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Viele Menschen in der Karibik sind noch mit der Beseitigung der Schäden von Hurrikan "Irma" beschäftigt. Da holt sie "Maria" ein und richtet Unheil an. Das …
Hurrikan "Maria" verwüstet Karibikinsel Dominica
Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot
Er hat gedacht, er sei vor ihren Angriffen gefeit: Bei dem Versuch einen vermissten 16-Jährigen durch ein Ritual ausfindig zu machen, wird ein Schamane von Krokodilen …
Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Von Belgien aus führte Deutschland im Ersten Weltkrieg seinen berüchtigten U-Boot-Krieg. Etliche Schiffe der kaiserlichen Marine wurden dabei versenkt. Nun entdeckten …
Deutsches Weltkriegs-U-Boot bei Ostende entdeckt
Dreifacher Todesschütze von Villingendorf gefasst
Drei Menschen sind tot, darunter ein kleiner Junge. Tatverdächtig ist der Vater des Sechsjährigen. Jetzt wurde der Mann gefasst.
Dreifacher Todesschütze von Villingendorf gefasst

Kommentare