Nach Deckeneinsturz: Zweites Todesopfer

Paris - Der Einsturz einer Zwischendecke während eines Ostergottesdienstes nahe Paris hat nach dem Tod eines Kindes ein zweites Menschenleben gefordert.

Eine schwer verletzte 47-jährige Frau erlag am Dienstag ihren Verletzungen, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete. Zuvor war bei dem Unfall am Sonntag bereits ein sechs Jahre altes Kind gestorben, Dutzende weitere Menschen waren bei dem Unfall in einem zweistöckigen Gebäude im Département Seine-Saint-Denis verletzt worden.

Etwa 100 Menschen - zumeist Mitglieder einer haitianischen Gemeinde - hatten dort den evangelikalisch-protestantischen Gottesdienst gefeiert. Nach Auskunft des Bürgermeisters der Gemeinde Stains, Michel Beaumale, war das Gebäude nicht für eine solche Veranstaltung geeignet. Der Besitzer des Hauses und der Pastor der Gemeinde wurden festgenommen. Die Polizei untersucht, inwieweit sie verantwortlich für den Unfall sind und ob das Gebäude in einem Wohngebiet für die Größe und Art des Gottesdienstes geeignet war.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare