Nach Deckeneinsturz: Zweites Todesopfer

Paris - Der Einsturz einer Zwischendecke während eines Ostergottesdienstes nahe Paris hat nach dem Tod eines Kindes ein zweites Menschenleben gefordert.

Eine schwer verletzte 47-jährige Frau erlag am Dienstag ihren Verletzungen, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete. Zuvor war bei dem Unfall am Sonntag bereits ein sechs Jahre altes Kind gestorben, Dutzende weitere Menschen waren bei dem Unfall in einem zweistöckigen Gebäude im Département Seine-Saint-Denis verletzt worden.

Etwa 100 Menschen - zumeist Mitglieder einer haitianischen Gemeinde - hatten dort den evangelikalisch-protestantischen Gottesdienst gefeiert. Nach Auskunft des Bürgermeisters der Gemeinde Stains, Michel Beaumale, war das Gebäude nicht für eine solche Veranstaltung geeignet. Der Besitzer des Hauses und der Pastor der Gemeinde wurden festgenommen. Die Polizei untersucht, inwieweit sie verantwortlich für den Unfall sind und ob das Gebäude in einem Wohngebiet für die Größe und Art des Gottesdienstes geeignet war.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 16 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Bombenfund in Minden: Verspätungen im Fernverkehr der Bahn
Nach dem Fund einer tonnenschweren Weltkriegsbombe im westfälischen Minden wird dort voraussichtlich nach 21.00 Uhr der Fernverkehr bei der Bahn Richtung Hannover …
Bombenfund in Minden: Verspätungen im Fernverkehr der Bahn

Kommentare