Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund

Gegen Baum gefahren

Deutscher Beifahrer stirbt bei Unfall auf Inntalautobahn

Rietz - Ein Autofahrer ist auf der Inntalautobahn von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der Beifahrer, ein 49-Jähriger aus Deutschland, wurde aus dem Wagen geschleudert und starb.

Ein Beifahrer aus Deutschland ist bei einem Unfall auf der Inntalautobahn in Österreich getötet worden. Der 49-Jährige saß in einem Fahrzeug, das am frühen Samstagmorgen bei Rietz in Tirol von der Autobahn stürzte. Der Fahrer, ein 53-jähriger Deutscher, blieb unverletzt, wie die Nachrichtenagentur APA berichtete.

Der in Richtung Innsbruck fahrende Kleintransporter geriet demnach aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt schwerste Kopfverletzungen, denen er noch am Unfallort erlag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Die Fünfjährige trennt sich von ihren geliebten Haaren - warum? 
Rührend: Darum trennt sich die fünfjährige Vivi von ihrem Zopf
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
Pretoria - Ein schreckliches Martyrium musste ein 23-Jähriger in Südafrika über sich ergehen lassen. Nachdem er nichtsahnend in ein Taxi stieg, wurde er von drei Frauen …
Tagelanges Martyrium: Mann von Frauen betäubt und vergewaltigt
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Nach dem Tod einer 15-Jährigen im Münchner Eisbach ist der Hergang des Unglücks weiter unklar.
15-Jährige tot im Münchner Eisbach - Hintergründe unklar
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert
Kopenhagen (dpa) - Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen ist in der Nacht zu Dienstag mit roter Farbe besprüht worden. Das teilte die Polizei auf Twitter …
Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen mit Farbe beschmiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion