Gegen Baum gefahren

Deutscher Beifahrer stirbt bei Unfall auf Inntalautobahn

Rietz - Ein Autofahrer ist auf der Inntalautobahn von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der Beifahrer, ein 49-Jähriger aus Deutschland, wurde aus dem Wagen geschleudert und starb.

Ein Beifahrer aus Deutschland ist bei einem Unfall auf der Inntalautobahn in Österreich getötet worden. Der 49-Jährige saß in einem Fahrzeug, das am frühen Samstagmorgen bei Rietz in Tirol von der Autobahn stürzte. Der Fahrer, ein 53-jähriger Deutscher, blieb unverletzt, wie die Nachrichtenagentur APA berichtete.

Der in Richtung Innsbruck fahrende Kleintransporter geriet demnach aus zunächst ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt schwerste Kopfverletzungen, denen er noch am Unfallort erlag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte: Ein heute greiser Japaner, der 46 Jahre wohl zu Unrecht in einer Todeszelle saß, hat …
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Die Verlockung für das Model-Angebot aus New York war groß für das deutsche Playmate Tanja Brockmann. Doch die Aktion endete mit einer FBI-Ermittlung.
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“
Im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Freiburg ist laut Angaben der Staatsanwaltschaft recht bald mit den möglichen Anklagen zu rechnen. Weitere Informationen …
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion