+
Auf der A38 war viel Aufräumarbeit zu verrichten

Das wird teuer

Millionen-Crash auf der A38

Eisleben - Bei dem Massencrash auf der A38 ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von einer Million Euro entstanden. Eine Kettenreaktion ist dafür verantwortlich.

Blitzeis und das überhöhte Tempo einzelner Autofahrer hätten die Karambolage am Donnerstag verursacht und eine Kettenreaktion ausgelöst. Die Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen, sagte die Polizeisprecherin. Unterdessen hat die Autobahnpolizei in Weißenfels die Zahl der beteiligten Fahrzeuge von 50 auf 53 nach oben korrigiert. Bei dichtem Nebel und Glatteis waren auf der A38 bei Eisleben 45 Autos und 8 Laster ineinandergekracht. Dabei wurden 31 Menschen verletzt, mindestens 4 davon schwer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Kommentare