+
Auf der A38 war viel Aufräumarbeit zu verrichten

Das wird teuer

Millionen-Crash auf der A38

Eisleben - Bei dem Massencrash auf der A38 ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von einer Million Euro entstanden. Eine Kettenreaktion ist dafür verantwortlich.

Blitzeis und das überhöhte Tempo einzelner Autofahrer hätten die Karambolage am Donnerstag verursacht und eine Kettenreaktion ausgelöst. Die Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen, sagte die Polizeisprecherin. Unterdessen hat die Autobahnpolizei in Weißenfels die Zahl der beteiligten Fahrzeuge von 50 auf 53 nach oben korrigiert. Bei dichtem Nebel und Glatteis waren auf der A38 bei Eisleben 45 Autos und 8 Laster ineinandergekracht. Dabei wurden 31 Menschen verletzt, mindestens 4 davon schwer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare