+
Auf der A38 war viel Aufräumarbeit zu verrichten

Das wird teuer

Millionen-Crash auf der A38

Eisleben - Bei dem Massencrash auf der A38 ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von einer Million Euro entstanden. Eine Kettenreaktion ist dafür verantwortlich.

Blitzeis und das überhöhte Tempo einzelner Autofahrer hätten die Karambolage am Donnerstag verursacht und eine Kettenreaktion ausgelöst. Die Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen, sagte die Polizeisprecherin. Unterdessen hat die Autobahnpolizei in Weißenfels die Zahl der beteiligten Fahrzeuge von 50 auf 53 nach oben korrigiert. Bei dichtem Nebel und Glatteis waren auf der A38 bei Eisleben 45 Autos und 8 Laster ineinandergekracht. Dabei wurden 31 Menschen verletzt, mindestens 4 davon schwer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Bei einem Fest zum Ramadan-Ende in Newcastle soll ein Auto in einer Menschenmenge gerast sein. 
Auto rast in Menschengruppe - Fahrerin festgenommen
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Er wollte helfen - doch dann richtete er ein Katastrophe an: In Sachsen hat ein Zwölfjähriger aus Versehen das Haus seiner Großeltern in Brand gesetzt. 
Beim Unkrautvernichten: Enkel zündet Haus seiner Großeltern an
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Eine junge Frau aus den USA musste den Pool verlassen, weil ihr Körper „unangemessen“ sei. Noch unglaublicher ist der Fall, wenn man die Fotos dazu sieht.
Körper zu kurvig: Frau muss Pool verlassen
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen
Aktionismus oder Vernunft? In London müssen Tausende Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil der Brandschutz in ihren Hochhäusern unzureichend sein soll. Nicht alle …
Tausende müssen wegen Brandgefahr Hochhäuser verlassen

Kommentare