Unfall nach Party: Sieben Jugendliche sterben

Riga - Unglück an Silvester im Baltikum: Bei einem der schwersten Verkehrsunfälle in Lettland in den vergangenen Jahren sind in der Neujahrsnacht sieben Jugendliche ums Leben gekommen.

Die vier Männer und drei Frauen zwischen 16 und 19 Jahren waren mit ihrem Auto auf dem Heimweg von einer Silvesterfeier, als das Fahrzeug aus noch ungeklärten Gründen von einer vereisten Landstraße abkam und in einen Fluss stürzte.

Die jungen Leute konnten nur noch tot geborgen werden, wie die Agentur BNS am Sonntag meldete. Staatspräsident Andris Berzins drückte den Hinterbliebenen sein tiefes Mitgefühl aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
London - Ein 20-Jähriger Brite, der eine selbst gebastelte Bombe in eine volle U-Bahn geschmuggelt hatte, ist von einem Gericht in London zu 15 Haft verurteilt worden.
London: 20-jähriger Bombenbastler zu 15 Jahren Haft verurteilt
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie

Kommentare