+
40 Tonnen Süßigkeiten liegen auf der A4 verteilt.

Mittelschutzplanke durchbrochen

40 Tonnen Süßigkeiten legen A4 lahm

Bad Hersfeld - Auf der A4 bei Bad Hersfeld ist in der Nacht zum Donnerstag ein Sattelzug umgekippt und hat die Mittelleitplanke durchbrochen. Seine Ladung - 40 Tonnen Süßigkeiten - verteilten sich über die Fahrbahn.

Ein mit 40 Tonnen Süßigkeiten beladener Sattelzug ist in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn 4 bei Bad Hersfeld umgekippt. Wie die Polizei mitteilte, verteilten sich die Ladung und Diesel aus dem Tank des Fahrzeugs auf der Fahrbahn. Der 43-jährige Fahrer hatte wegen eines geplatzten Reifens die Kontrolle über den Sattelzug verloren, der daraufhin die Mittelschutzplanke durchbrach und auf der Gegenfahrbahn zum Liegen kam. Für die Räumungsarbeiten wurde die A4 in Richtung Osten gesperrt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 170.000 Euro.

dpa

Laster mit 40 Tonnen Süßigkeiten verunglückt auf A4

Laster mit 40 Tonnen Süßigkeiten verunglückt auf A4

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
Ein schweizer Jäger hat im französischen Arith vier Esel erschossen. Doch damit nicht genug: Er ist sich keiner Schuld bewusst.
Mann erschießt vier Wander-Esel - seine Begründung macht die Polizei skeptisch
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
2014 tötete Plutarco R. die damalige Miss Honduras und ihre ältere Schwester. Nun wurde er zu 45 Jahren Haft verurteilt.
45 Jahre Gefängnis für Mörder von Miss Honduras 
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Die Kripo ermittelt. Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam.
Grausame Entdeckung: 11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten
Es ist ein dramatischer Wettlauf gegen die Zeit - und gelebte Solidarität: In Mexiko helfen Zehntausende Menschen, die Trümmer abzutragen, um noch Überlebende des …
Nach dem Beben: Mexiko sucht weiter nach Verschütteten

Kommentare