+
Dass Mutter und Sohn lebend aus diesem Wrack gerettet werden konnten, ist kaum zu glauben.

Retter sprechen von einem Wunder

In diesem Wrack überlebten Mutter und Sohn (8)

Wittenburg - Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.

Ein Lastwagen stürzte am Mittwochmorgen bei Wittenburg auf ihr Auto und zerstörte es fast komplett, wie die Polizei mitteilte. Das Auto rutschte in einen Graben, der tonnenschwere Sattelzug kippte darauf. Trotzdem konnten die 38-Jährige und ihr Kind schwer verletzt geborgen werden. Sie kamen per Hubschrauber in eine Schweriner Klinik. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

„Die Ärzte sprechen von einem Wunder“, sagte Polizeisprecher Klaus Wiechmann über die Rettung von Mutter und Kind. Die Bergung sei technisch enorm aufwendig gewesen. Mit einem Spezialkran wurde zunächst der Lastwagen angehoben. Dafür musste eine Überland-Stromleitung abgeschaltet werden. Erst nach zwei Stunden drangen die rund 30 Retter zu den Verletzten vor, die aber die ganze Zeit ansprechbar gewesen seien.

Bilder vom Unfallort

Mutter und Sohn (8) überleben in Autowrack

„Das Auto musste vollständig aufgeschnitten werden“, sagte Wiechmann. Erst wurde die Fahrerin, eine halbe Stunde später ihr Sohn geborgen. Der Wagen sehe aus wie eine offene Konservendose. Was genau zu dem Unfall führte, werde jetzt von Experten untersucht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
Beim Zusammenstoß eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich gibt es zahlreiche Opfer zu beklagen. Weitere Menschen sind ihren Verletzungen erlegen, einige …
Busunglück: Zahl der Todesopfer steigt - weitere in Lebensgefahr
So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
So soll das Wetter am dritten Adventswochenende werden
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Amazon hat in Europa angeblich nur ein Viertel seiner eigentlich abzuführenden Steuern gezahlt. Trotz Aufforderung der EU wehrt sich Luxemburg, diese von dem US-Riesen …
Wahnsinns-Summe: Luxemburg will keine Steuerrückzahlung von Amazon
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer
Alleine im Jahr 2016 wurden auf dem Berliner Alexanderplatz 7820 Straftaten festgestellt - das meiste davon Taschendiebstähle. Nun dürfte sich die Lage in der Hauptstadt …
Darum wird der Berliner Brennpunkt Alexanderplatz deutlich sicherer

Kommentare