Unfall: A2 zehn Stunden lang gesperrt

Magdeburg - Fünf Lastwagen sind am Donnerstag auf der A2 zusammengekracht und haben den Verkehr für über zehn Stunden lahm gelegt. Es kam zum Mega-Stau. Wie es zu dem Unfall kommen konnte:

Nach einem Unfall mit fünf Lastwagen und einer gut zehnstündigen Vollsperrung ist die Autobahn A2 zwischen Hannover und Berlin in Höhe Magdeburg wieder freigegeben. Gegen 4 Uhr seien die Bergungsarbeiten beendet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. “Der Verkehr rollt wieder.“ Zwischenzeitlich hatte sich am Donnerstagabend ein Rückstau von bis zu 22 Kilometern gebildet.

Am Donnerstagnachmittag war ein Lastwagen bei Eilsleben an einem Stauende auf einen anderen aufgefahren. Dabei wurde er auf drei weitere LKW geschoben. Ein Fahrer wurde schwer verletzt, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen. Die Ladung der Fahrzeuge verteilte sich durch den Zusammenstoß auf der ganzen Fahrbahn und war nur schwer zu bergen. Die Lastwagen hatten unter anderem Milchkartons und Stahlplatten geladen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Einweg-Müll auf der Straße nervt Städter
Für Müll auf der Straße gibt es eine Regel: Wo schon welcher liegt, da wird wahrscheinlich bald noch mehr landen. Wer in Deutschland warum was wegwirft, beschäftigt …
Studie: Einweg-Müll auf der Straße nervt Städter
Morde an drei Filmstudenten erschüttern Mexiko
Mexiko wird von einer beispiellosen Gewaltwelle überrollt: Tausende Menschen werden jedes Jahr ermordet, von vielen wird keine Notiz genommen. Jetzt aber geht ein …
Morde an drei Filmstudenten erschüttern Mexiko
Wenn echte Vanille immer weniger nach Vanille schmeckt
Mit rund 600 Euro pro Kilo ist Vanille eines der teuersten Gewürze der Welt. Trotzdem machen Experten gerade die hohen Preise für Qualitätsmängel verantwortlich. Für ein …
Wenn echte Vanille immer weniger nach Vanille schmeckt
Todesfahrer von Toronto von Frauenhass getrieben?
Nach der mörderischen Fahrt in Toronto wird weiter über die Hintergründe der Tat gerätselt. In US-Medien wird nun Hass auf Frauen als mögliches Motiv für die blutige Tat …
Todesfahrer von Toronto von Frauenhass getrieben?

Kommentare