Unfall: A2 zehn Stunden lang gesperrt

Magdeburg - Fünf Lastwagen sind am Donnerstag auf der A2 zusammengekracht und haben den Verkehr für über zehn Stunden lahm gelegt. Es kam zum Mega-Stau. Wie es zu dem Unfall kommen konnte:

Nach einem Unfall mit fünf Lastwagen und einer gut zehnstündigen Vollsperrung ist die Autobahn A2 zwischen Hannover und Berlin in Höhe Magdeburg wieder freigegeben. Gegen 4 Uhr seien die Bergungsarbeiten beendet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. “Der Verkehr rollt wieder.“ Zwischenzeitlich hatte sich am Donnerstagabend ein Rückstau von bis zu 22 Kilometern gebildet.

Am Donnerstagnachmittag war ein Lastwagen bei Eilsleben an einem Stauende auf einen anderen aufgefahren. Dabei wurde er auf drei weitere LKW geschoben. Ein Fahrer wurde schwer verletzt, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen. Die Ladung der Fahrzeuge verteilte sich durch den Zusammenstoß auf der ganzen Fahrbahn und war nur schwer zu bergen. Die Lastwagen hatten unter anderem Milchkartons und Stahlplatten geladen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare