+
Bei einer Unfallserie auf der Autobahn 43 nahe Wuppertal ist ein Mensch getötet worden. Insgesamt erlitten zehn Menschen Verletzungen, berichtete die Polizei Dortmund am Samstag.

Unfallserie auf Autobahn: Ein Toter und zehn Verletzte  

Dortmund - Bei einer Unfallserie auf der Autobahn 43 nahe Wuppertal ist ein Mensch getötet worden. Insgesamt erlitten zehn Menschen Verletzungen, berichtete die Polizei Dortmund am Samstag.

Beim Überholen hatten sich nach ersten Ermittlungen zwei Autos berührt, gerieten ins Schleudern und prallten gegen die Leitplanken. Dabei wurde ein 41 Jahre alter Mann aus seinem Auto geschleudert und tödlich verletzt. Seine drei Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer des zweiten Wagens wurde nur leicht verletzt.

Unmittelbar nach dem Unfall stoppte ein Mann seinen Wagen auf dem rechten Seitenstreifen, um Erste Hilfe zu leisten. Ein folgender Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte mit seinem Fahrzeug in den Wagen des Ersthelfers. Nach Polizeiangaben wurden mehrere Autos durch herumfliegende Trümmerteile und weitere Zusammenstöße beschädigt. Insgesamt waren acht Autos an der Karambolage beteiligt. Der Sachschaden beträgt etwa 60 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare