Ungarn:

Zwei Esel beißen Mann tot

Budapest - Zwei aggressive Esel haben auf einem Bauernhof in Westungarn einen Mann totgebissen. Zuvor  hatten die Tiere den Mann von seinem Motorrad gestoßen.

Die Tiere rissen den 65-jährigen Rentner von seinem Motorrad und griffen den am Boden liegenden Mann an, bis er kein Lebenszeichen mehr von sich gab, berichtete die Budapester Boulevardzeitung „Bors“ am Mittwoch.

Das Opfer hatte sich auf dem Weg zu seinem Wochenendhaus befunden, der an dem Bauernhof vorbeiführt, zu dem die beiden Esel gehören. Die Tiere wurden nach dem Vorfall unter veterinärärztliche Quarantäne gestellt. Wie der zuständige Amtstierarzt dem Blatt sagte, dürften sie den Motorradfahrer als Eindringling in ihr Territorium betrachtet haben und deshalb aggressiv geworden sein.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizistin vom Blitz getroffen
Sonneberg (dpa) - Eine Polizistin ist im thüringischen Sonneberg vom Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die 24-Jährige sei zusammen mit ihrem Kollegen …
Polizistin vom Blitz getroffen
Mit 3,45 Promille in Schlangenlinien über die Autobahn
Bad Bentheim (dpa) - Einen in Schlangenlinien über die Autobahn fahrenden sturzbetrunkenen Mann hat die Polizei bei Bad Bentheim aus dem Verkehr gezogen.
Mit 3,45 Promille in Schlangenlinien über die Autobahn
Tübinger Ägyptologen entdecken vergoldete Mumienmaske
Ägyptologen werten den Fund als Sensation: Wissenschaftler der Uni Tübingen haben bei Ausgrabungen in der ägyptischen Stadt Sakkara eine vergoldete Mumienmaske entdeckt.
Tübinger Ägyptologen entdecken vergoldete Mumienmaske
Musk liefert sich bösen Streit mit britischem Höhlentaucher
Bangkok (dpa) - Nach der glücklichen Rettung des thailändischen Fußball-Teams hat sich ein böser Streit um ein Hilfsangebot von Star-Unternehmer Elon Musk entwickelt.
Musk liefert sich bösen Streit mit britischem Höhlentaucher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.