+
Ein Mann hatte in Eschach vier Halloween-Kinder mit einer Waffe bedroht. 

Motiv zunächst unklar 

Unglaublich! Mann bedroht Halloween-Kinder mit Waffe

Eschach - Mit einer Schreckschusswaffe hat ein 27-Jähriger in Baden-Württemberg mehrere Kinder bedroht, die ihn am Halloween-Abend an der Haustür um Süßigkeiten gebeten haben.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann in Eschach die vier Kinder zwischen 12 Jahren und 13 Jahren zuerst abgewiesen. Als diese sich umgedreht hatten, holte der Mann die Waffe hervor und gab einen Schuss ab. „Dabei drohte er ihnen auch, dass er für sie keine Süßigkeiten hätte, sondern den Tod“, hieß es von der Polizei.

Die Kinder rannten weg und riefen die Beamten, die den 27-Jährigen festnahmen und die Waffe beschlagnahmten. In welche Richtung der Mann genau geschossen hatte, war ebenso wie sein Motiv zunächst unklar. „Aber ein Scherz ist das keiner mehr“, sagte ein Sprecher der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare