+
In der Mine "Pozo Emilio del Valle" geschah das Unglück

Sechs Tote bei Bergwerksunglück

Methangas tritt aus: Kumpel sterben in Spanien

Madrid - In Spanien sind sechs Minenarbeiter ums Leben gekommen. Die Kumpel wurden in einer Grube im Norden des Landes vermutlich bei der Freisetzung von Methangas vergiftet.

Beim schlimmsten Bergwerksunglück seit 18 Jahren sind in Spanien mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Wie spanische Medien unter Berufung auf die Rettungsdienste berichteten, geschah die Tragödie am Montag in der Gemeinde Llombera de Gordón in der Provinz León im Norden des Landes. Bei der Freisetzung von Methangas seien die Minenarbeiter vermutlich vergiftet worden. Vier Überlebende seien mit Vergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es.

Die Freisetzung von Methangas erfolgte den Angaben zufolge bei Grabungen am frühen Nachmittag in der Mine „Pozo Emilio del Valle“. Polizisten und Rettungsdienste waren am Unfallort im Einsatz. Auch Industrie- und Energieminister José Manuel Soria flog nach Regierungsangaben unmittelbar nach Bekanntwerden des Unfalls nach León.

Ein Minenunglück mit mehr Todesopfern hatte es in Spanien zuletzt 1995 gegeben, als 14 Kumpel bei einer Gasexplosion in einer Grube in Mieres in der nördlichen Provinz Gijón ums Leben kamen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare